Pressemitteilung vom 2. Februar 2012:

Berlin: Hans-Michael Giesen und Alfried Heidbrink gründen neue Kanzlei

Zum 1. März 2012 werden Rechtsanwalt und Notar Dr. Hans-Michael Giesen (54)
und Rechtsanwalt Dr. Alfried Heidbrink (47) in einer neuen Kanzlei in Berlin an
den Start gehen. Die neue Einheit wird als "Giesen Heidbrink" firmieren.

Beide Partner waren ursprünglich viele Jahre lang gemeinsam als Sozien bei
Freshfields Bruckhaus Deringer und ihren Vorgängersozietäten tätig.
Hans-Michael Giesen, dessen Praxis ihren Schwerpunkt in der gesellschaftsrecht-
lichen Beratung, bei Unternehmenstransaktionen und im gesellschaftsrecht-
lichen Notariat hat, wechselte 2008 ins Berliner Büro von Görg. Alfried Heidbrink
war in den letzten Jahren vor allem als Schiedsrichter sowie als Parteivertreter
in Prozessen und Schiedsverfahren tätig; im Jahre 2006 trat er der kurz zuvor neu
gegründeten Sozietät lindenpartners bei. Sowohl Giesen als auch Heidbrink sind
international sehr engagiert und haben enge Beziehungen zu den USA. Giesen leitete
von 1996 bis 2000 das New Yorker Büro von Bruckhaus Westrick Stegemann bzw.
Bruckhaus Westrick Heller Löber; Heidbrink war dort in den Jahren 1994 und 1995
Associate.

Von ihren bisherigen Sozietäten trennen sich die beiden Partner im besten Einver-
nehmen. Sie werden ihre bisherigen Schwerpunkte auch in der neuen Aufstellung
beibehalten. "Wir sehen uns als Senior Advisers, an die man sich vor allem dann
wendet, wenn es nicht auf ein großes Team, sondern auf langjährige Erfahrung an-
kommt", sagte Giesen. Heidbrink ergänzte: "Unsere Praxisbereiche ergänzen sich
optimal. Gemeinsam ist uns der internationale Schwerpunkt. Wir freuen uns sehr auf die neue Herausforderung."